Portabile Music Trier (PMT) – Über uns



Fenster schließen Markendesign: Die Bedeutung der guten Verpackung

Gerade Musiker unterschätzen oft die Wichtigkeit einer guten Präsentation ihrer Ware: Nach dem Motto „die Musik auf der Scheibe oder auf unserer Internet-Präsenz ist doch super“ sind sie zufrieden mit dem aufgenommenen Audiomaterial und haben danach oft keine Energie mehr, sich auch noch um grafische Spitzfindigkeiten zu kümmern.

Wir von PORTABILE legen großen Wert darauf, dass diese (strategisch vermeidbare) Unterlassung bei unseren Produktionen nicht passiert:

  • Nur ein Fachmann kennt sich wirklich mit der verwirrenden Zahl von Farbräumen, Drucktechniken und grafisch-technischen Spezifikationen aus, die bei der CD-Covergestaltung und beim finalen Druck zu beachten sind. – Und bei der Webseitengestaltung ist ebenso ein profundes Fachwissen notwendig, damit beispielsweise – das ist nur eines von unzähligen Beispielen – die Seite dann auch responsiv ist, d.h. auf allen möglichen Engeräten vom PC, Laptop, Tablet bis hin zum Mobiltelefon hübsch und vor allem deutlich anzusehen ist.
  • Ein Grafik-Designer sorgt für eine einheitliche „Handschrift“ eines Grafikentwurfes, welche die Anforderungen des Labels mit den Wünschen der Band in Einklang bringt, so dass am Ende alles „aus einem Guss“ ist; man nennt das in Neudeutsch „Corporate Identity“.
  • Diese sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert des Produktes (der CD bzw. des Internet-Auftrittes der Band) am Markt und ist somit hauptverantwortlich dafür, dass einem evtl. noch unentschlossenen potentiellen Käufer das grafisch ansprechend gestaltete Medium „ins Auge springt“ und er bewusst oder unbewusst eher zu diesem als zu dem weniger gut gemachten daneben greift.
  • Jede unserer Produktionen wird daher ohne Ausnahme von unseren Hausgrafikern grafisch betreut – von der Entwicklung erster Vorschläge (meist aus den Bands kommend) über die notwendigen mehrfachen Entwürfe bis hin zur technischen Druck- oder Web-Aufbereitung.
PMT-Markendesign

PMT lässt übrigens den Bands bei der inhaltlichen Covergestaltung weitgehend freie Hand: Uns ist es am liebsten, wenn Vorschläge von den beteiligten Musikern kommen, die wir dann dem Grafiker kommunizieren und seine Umsetzungen mit den Bands diskutieren. – Das Label selbst tritt grafisch lediglich beim Anschnitt auf der Frontseite von CDs oder an prägnanter Stelle in der Webpräsenz in Erscheinung, welche unser Logo tragen. Damit ist bei aller Unterschiedlichkeit der einzelnen Produkte doch eine optische Einheitlichkeit gewährleistet, wie ein kurzer Blick auf unsere bisherigen Produktionen unschwer beweist.